Ärztliches Bulletin

Ich habe keine Ahnung mehr, seit wann dieser Knoten da an meinem Hals ist. Auf zehn Jahre alten Fotos sieht man ihn schon. Gelegentlich wurde ich darauf angesprochen – ob meine Schilddrüse unter Kontrolle sei? Jaja, sagte ich dann immer, ich gehe regelmäßig hin, das war so halb wahr, ich sollte es eigentlich einmal im Jahr überprüfen lassen, meistens war ich nur alle zwei, drei Jahre da, es hieß dann immer, alles in Ordnung, aber ich solle es im Auge behalten. Solange ich Privatpatientin war, bedeutete im Auge behalten Radiologische Praxis, Kontrastflüssigkeit, Szintigraphie, Ultraschall, volles Programm. Seit ich Kassenpatientin bin, genügte es, die Schilddrüsenwerte im Blut zu überprüfen. Jenun.
Vor einem Jahr passierte dann, was lange abzusehen war: Sie musste raus. Die Schilddrüse wurde im Krankenhaus noch mal geschallt und abgetastet, ich unterschrieb eine Milliarde Zettel, dass alle behandelnden Ärzte miteinander sprechen dürfen, saß geschlagene vier Stunden für die Narkose-Vorbesprechung im Wartezimmer und zwei weitere beim HNO und wurde zwei Wochen später operiert. Als ich aus der Narkose aufwachte, fasste ich mir an den Hals, und der Knoten war noch da.
Wieso denn der Knoten noch da sei, fragte ich.
Der habe mit der Schilddrüse nichts zu tun, das sei ein Lymphknoten, hieß es. Man habe kurz überlegt, ihn mit rauszunehmen, dann aber auch nicht recht gewusst, und er sitze ja auch ein Stück höher als die Schilddrüse. Ich solle ihn aber besser im Auge behalten.

Ein Dreivierteljahr später, nämlich vor ein paar Wochen, fragte ich meine Hausärztin, wie denn im Auge behalten geht. Ich solle den Knoten mal ultraschallen lassen, sagte sie, das könne sie selbst aber nicht machen. Also ging ich in eine andere Praxis, wurde geschallt, und die junge Ärtzin sagte, wie ein Lymphknoten sehe das nicht aus, sie wisse aber auch nicht, was es sei, ich solle es lieber rausnehmen lassen (1), und sie wolle noch mal den erfahreneren Kollegen draufgucken lassen. Der erfahrenere Kollege sagte, wie ein Lymphknoten sehe das nicht aus, er könne aber auch nicht sagen, was es sei, ich solle es lieber rausnehmen lassen (2).
Der Befund wurde an meine Hausärztin geschickt, die mir sagte, es sei ja wohl etwas unklar, was das sei, ich solle es lieber rausnehmen lassen (3). Zur Beruhigung, niemand macht sich Sorgen, dass es was Schlimmes ist, immerhin ist das Ding da seit vielen Jahren und verändert sich nicht weiter.

Wieder in der Schilddrüsenklinik. Das erste, was der Professor sagt, ist: Wieso haben wir das denn letztes Mal nicht mit rausgenommen? Das möchte ich auch mal wissen, sage ich. Er tastet es ab, guckt in meine Akte, sagt, ich soll es lieber rausnehmen lassen (4) und schickt mich zum Ultraschall. Die Ärztin schallt, guckt in meine Akte und sagt: Das Ding habe ich doch letztes Jahr schon beschrieben, wieso haben die das denn nicht mit rausgenommen? Das möchte ich auch mal wissen, sage ich. Sie sagt, es solle auf jeden Fall besser raus (5).
Ich sitze diesmal viereinhalb Stunden im Wartezimmer der Narkoseabteilung, um einmal zu sagen „alle Daten stimmen noch“ und mir den kurzen Text zur Narkose, den ich vor nicht mal einem Jahr schon mal gehört habe, nochmal anzuhören. Ich unterschreibe wieder eine Milliarde Zettel. Zum HNO muss ich diesmal nicht, weiß der Geier warum, ich frage lieber nicht nach. Ich habe einen OP-Termin.

Eine Woche später kommt der Befund. Darin steht, Achtung:

„Patientin wünscht jetzt OP.“

Brüller! Zur Erinnerung: Ihr habt das Ding letztes Mal einfach dringelassen. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Und jetzt haben mir insgesamt FÜNF Ärztinnen und Ärzte -davon zwei aus Eurem Haus – gesagt, ich solle es rausnehmen lassen. „Patientin wünscht jetzt OP“!
Ja, klar. Das ist so ein inniger Herzenswunsch von mir, bitte operiert mich so oft wie möglich. Vielleicht nehmt ihr einfach wieder nur die Hälfte raus, damit ich bald noch mal wiederkommen kann. Es ist so schön bei euch im Krankenhaus, ich bin da einfach so gern.

Ich habe der Anästhesistin beim Vorgespräch gesagt, dass letztes Mal fast ein Vierteljahr lang meine Stimme nicht ganz intakt war, und ob sie diesmal vielleicht einen kleineren Tubus nehmen können. Immerhin besteht meine Arbeit zum Teil aus Lesungen. Drückt mir die Daumen, dass das nicht wieder passiert, das kann ich nicht gebrauchen, und ich habe auch keinen Bock drauf.

Und jetzt packe ich meine Tasche. Ich bin, um es freundlich auszudrücken, ein wenig ungehalten.

42 Kommentare

  1. Bettina Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:05 Uhr [Link]

    Alles Gute!

  2. Cloud &Gut Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:06 Uhr [Link]

    Alles Gute und schnelle Genesung!

  3. Frische Brise Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:06 Uhr [Link]

    Ich drücke alle Daumen! Alles Gute!

  4. Jana Heinig Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:08 Uhr [Link]

    Alles, alles Gute, liebe Isa!!!!!

  5. Johannes Mirus ✨ Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:08 Uhr [Link]

    Alles Gute! 🍀

  6. giardino Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:13 Uhr [Link]

    Orrr! Wir denken an dich und wünschen alles Gute!

  7. Armin Auth Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:17 Uhr [Link]

    Alles Gute!

  8. Sammelmappe Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:17 Uhr [Link]

    Alles Gute und liebe Grüße!

  9. HansW_Metzger Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:20 Uhr [Link]

    Ich drücke die Daumen, alles Gute!

  10. Elke Link Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:27 Uhr [Link]

    Ach Menno! Weiß noch, wie tapfer du gleich darauf nach Wobü kamst. Daumendrück!

  11. Isabel Bogdan Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:31 Uhr [Link]

    Ich mache das jetzt einfach zum Running Gag, immer am Montag vor Wolfenbüttel lasse ich mir den Hals … nee, Moment.

  12. Ursula Gressmann Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:31 Uhr [Link]

    Ich denke an dich und schicke dir all meine guten Wünsche. Ich weiß nicht, was du davon hältst, aber gleich und weiterhin werde ich für dich beten, dass dir Trost und Hilfe zuteil werden. Alles Gute für morgen. Ursula

  13. Iris Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:34 Uhr [Link]

    Alles Gute und viele liebe Grüße. Wir denken an Dich.

  14. Orinoko Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:40 Uhr [Link]

    Wünsche alles Gute für die OP und eine rasche Genesung!

  15. Ina Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:49 Uhr [Link]

    Puh, alle Daumen gedrückt.

  16. fxf Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:50 Uhr [Link]

    Alles Gute für die Entknotung, und baldige Genesung.

  17. Aslı Heinzel Sonntag, 19. Mai 2019 um 22:56 Uhr [Link]

    Ich drücke sämtliche Daumen und Zehen, fränkische Genesungswünsche helfen immer 😉

  18. Mrs. Maggi Bittersweet Sonntag, 19. Mai 2019 um 23:13 Uhr [Link]

    Alles Gute!!

  19. Mili-Lili Sonntag, 19. Mai 2019 um 23:17 Uhr [Link]

    Alles, alles Gute!!!

  20. Petra Sonntag, 19. Mai 2019 um 23:19 Uhr [Link]

    Dir gute Nerven, den Docs ein ruhiges Händchen & danach gute Erholung. Und nie wieder ’ne OP!

  21. Fips Sonntag, 19. Mai 2019 um 23:23 Uhr [Link]

    Wir denken an dich

  22. mek Sonntag, 19. Mai 2019 um 23:47 Uhr [Link]

    :(
    Ich drücke die Daumen.
    Aber immerhin: es gibt Anästhetikum! (leider kriegt man davon immer so wenig mit :))

  23. Britta Montag, 20. Mai 2019 um 00:10 Uhr [Link]

    Ich drücke festens!

  24. Andrea Kamphuis Montag, 20. Mai 2019 um 00:37 Uhr [Link]

    Verdammte Hacke. Raus damit, und gute Genesung!

  25. sammelmappe Montag, 20. Mai 2019 um 06:32 Uhr [Link]

    Alles Liebe und gute Besserung!

  26. Ursula Gräfe Montag, 20. Mai 2019 um 07:46 Uhr [Link]

    Ach, Isa, wie unglaublich nervend!!
    Vielleicht schaffen sie es ja diesmal das Ding rauszunehmen, wo Du es doch jetzt endlich auch willst …
    Alles Gute natürlich für die OP

  27. Ursula Gräfe Montag, 20. Mai 2019 um 07:47 Uhr [Link]

    Jetzt hab ich auch noch ein Komma vergessen … Pardon, alles Liebe noch mal!

  28. Anke Montag, 20. Mai 2019 um 07:57 Uhr [Link]

    Fuuuuu…. Alles Gute!

  29. Karen Montag, 20. Mai 2019 um 09:01 Uhr [Link]

    Sie sollen es gut machen und gut zu dir sein! Werd schnell wieder gesund!

  30. Heidrun Montag, 20. Mai 2019 um 09:43 Uhr [Link]

    Das kann ich so gut nachvollziehen! Alles Gute für die OP!

  31. Gerard Otremba Montag, 20. Mai 2019 um 10:10 Uhr [Link]

    Eine schnelle Genesung wünsche ich Dir!

  32. LiFe Montag, 20. Mai 2019 um 10:42 Uhr [Link]

    Ein Knoten, der immer da war und das seit Jahren war von mehreren Ärzten begutachtet worden, ohne auffälligen Befund kann m. E. keine Gefahr darstellen. Allein der Vermerk: „Patientin wünscht Operation“ hätte mich eher beunruhigt als der Knoten, denn es klänge so, als wenn man die Verantwortung für die OP an mich abgeben würde, wäre ich die Patientin. In meiner Familie hatten wir genug Ärzte und deren Meinung war die: man soll Gewebe nicht reizen. Daher mied ich unnötige Eingriffe. Zu unnötigen Eingriffe unter anderem zählen Tattoos, Piercing und Schönheits-OPs

  33. Klaus Montag, 20. Mai 2019 um 10:48 Uhr [Link]

    In einem Roman würde das vermutlich jeder Lektor als unglaubwürdig streichen.

    Toi, toi, toi und gute Besserung!

  34. Ingrid Montag, 20. Mai 2019 um 10:52 Uhr [Link]

    Oh, nein. Wie blöd. Wie ärgerlich! Unfassable. Und obendrein vermutlich leider typisch. Allein diese Stunden des Wartens würden mich zuverlässig an den Rand des Wahnsinns bringen.

    Alles, alles Gute!

  35. kaltmamsell Montag, 20. Mai 2019 um 11:23 Uhr [Link]

    (Zefix!) Ich wünsche dir alles Gute, problemlosen OP-Verlauf, ganz schnelle Heilung und volle Stimme hinterher.

  36. dasnanna Montag, 20. Mai 2019 um 12:14 Uhr [Link]

    Das kann doch wohl nicht wahr sein! Alles erdenklich Gute!

  37. Romy Fölck Montag, 20. Mai 2019 um 13:44 Uhr [Link]

    Oh. Nein. Echt, jetzt? Denke an dich, Isa! ❤

  38. die_nale Montag, 20. Mai 2019 um 18:25 Uhr [Link]

    Viel Glück!

  39. Isabel Bogdan Montag, 20. Mai 2019 um 18:40 Uhr [Link]

    Bin wach und frisch wie der junge Morgen! Fast. Jedenfalls alles gut. Die Stimme sitzt.

  40. Andrea O'Brien Montag, 20. Mai 2019 um 21:12 Uhr [Link]

    Meine Fresse! So ein Bockmist! Und diverse andere Unmutsbekundungen. Ich denke an dich und drücke fest die Daumen.

  41. Stefan Donnerstag, 23. Mai 2019 um 16:50 Uhr [Link]

    Unglaublich! Alles Gute! Daumen sind gedrückt!

  42. Loni Patt Engel Donnerstag, 13. Juni 2019 um 23:22 Uhr [Link]

    Bin zum ersten Mal auf dieser Seite. Einfach weil ich Gardam-Bogdan so toll finde.
    Freue mich schon auf das neue Bogdan – und noch viele!
    Gute Genesung und Gruss aus der Schweiz.

Kommentieren:

Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Twitter