Indiebookday

Indiebookday2015-2

Der Indiebookday war eine hervorragende Gelegenheit, endlich das neue Ladenbüro von mairisch und devilduckrecords zu besuchen. Immerhin stammt die ganze Idee zum Indiebookday von den mairischs, wir waren also in the very heart of indiebookday, bei About songs and books in der Schwenkestraße, wo großartige Leute großartige Bücher machen und verkaufen, andere großartige Leute großartige Platten (nehme ich an; ich kenne weder die Leute, noch die Platten, aber sie sehen auch toll aus), und wo Siebdrucke von Grace Helly an der Wand hängen, die man am liebsten alle sofort haben möchte, und wo überhaupt alles schön und cool ist. Und Saft und Kekse gab es auch, und Stevan und seine Frau waren da, und Peter Reichenbach von mairisch sowieso, und überhaupt: alles so, wie es soll. Ich bin mit drei Büchern wieder rausgekommen und sehr glücklich.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

2 Kommentare

  1. Buchkolumne 08/2015: Der Indiebookday erobert Buchläden & Internet Sonntag, 22. März 2015 um 14:30 Uhr [Link]

    […] 2015″ von Mara Giese + “Indiebookday” von Caterina Kirsten + “Indiebookday” von Isabel Bogdan + Video & Interview zum Indiebookday von Denise Jeske + “Ausnahmen […]

  2. LiFe Montag, 23. März 2015 um 12:05 Uhr [Link]

    Nicht jedem sei es gegönnt mit einem Buch „groß“ herauszukommen. In Wahrheit verbergen sich „Ideen“, wenn man schreibt. Ein naiver Entschluß: Schreib ein Buch, vielleicht wird es sogar verfilmt und du kannst konkrete Ideen finanzieren. Eine Torheit! Eine Illusion das Schreiben!

Erwähnungen

Kommentieren:

Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Twitter