Liebes Tagebuch,

wir sind immer noch sehr damit beschäftigt, nichts zu tun. Jeden zweiten Tag laufen wir immerhin. Fällt das unter „was tun“? Keine Ahnung, ist auch egal. Ich arbeite auch manchmal, aber da kommt seitenzahlmäßig nicht so richtig viel bei rum. Zwischenstand: 68 Seiten. Ich habe meiner Agentin gesagt, sie bekommt Ende Juli 80 Seiten, nun ja. Eigentlich wollte sie 120, jetzt weiß ich nicht mal, ob ich 80 schaffe, aber hey, es geht weiterhin voran, aber weiterhin eben langsam. Außerdem muss ich ja auch dauernd nichts tun, und es ist noch ziemlich viel nichts übrig, das noch getan werden muss. Und jetzt sind schon vier Wochen rum, es ist doch erschreckend, wie schnell die Zeit immer vergeht.
Ich habe einen langen Blogeintrag über das Folkfestival in Stonehaven geschrieben, den ich noch nicht online gestellt habe, weil ich hoffe, dass er vielleicht fürs CulturMag interessant ist. Das hat aber Sommerpause für den Rest des Monats, da habe ich noch keine Antwort. So oder so, der Bericht kommt dann entweder hier oder dort.
Das Wetter ist weiterhin sensationell, wir erledigen das ganze stressige Nichtstun also weiterhin draußen, baden im Bach, lassen uns von Pferdebremsen auffressen, machen Lagerfeuer und Spaziergänge und sitzen viel einfach in der Sonne, der Mann mit einem Instrument, ich mit dem Laptop (arbeiten! Ehrlich!), und lassen uns von einer grantigen Gans anquaken oder den Pfauen anschreien oder halten Schwätzchen mit unseren Freunden, und es ist ein Frieden.
Bald sind wir wieder zu Hause, dann müssen wir wieder „richtig“ arbeiten. Statt im Bach zu baden. Aber wenn der Sommer dann in Hamburg noch so ist wie jetzt in Schottland, dann ist es mir recht. Die Schotten sagen, so einen Sommer hatten sie schon seit ewigen Jahren nicht, und das muss dann halt auch gebührend begangen werden.

Baden

3 Kommentare

  1. Cornelia Sonntag, 21. Juli 2013 um 13:53 Uhr [Link]

    Gegen Bremsen gib’s übrigens was Lustiges… vielleicht wollt Ihr ja auch?
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/evolution-zebrastreifen-gegen-stiche-1.1279653

    • Isabel Bogdan Sonntag, 21. Juli 2013 um 19:43 Uhr [Link]

      Ja, das hat mir die Tage schon jemand auf Facebook verlinkt – der Selbsttest ergibt, dass Ringelshirts schon mal nicht helfen. Die Viecher sind echt eine Plage. (Aber ohne wäre es auch geradezu unerträglich wundervoll.)

  2. Neues vom Pfau Montag, 23. September 2013 um 10:27 Uhr [Link]

    […] neuste vom Pfau ist: es gibt nichts Neues vom Pfau. Am 21. Juli schrieb ich zum ersten Mal, dass ich 68 Seiten geschrieben hatte. Heute ist der 23. September also fast genau zwei Monate […]

Mentions

Kommentieren:

Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Twitter