16 Kommentare

  1. Gaga Nielsen Mittwoch, 3. November 2010 um 20:06 Uhr [Link]

    Ist ja noch zweiundzwanzig Tage Zeit. Wieviele musst du denn? Zwei Stück? Oder mehr? Sollen wir dir helfen? (Ich meinte natürlich nur Trost und Zuspruch, weil du bist ja schon groß und kannst das total super).

  2. Isabel Bogdan Mittwoch, 3. November 2010 um 20:27 Uhr [Link]

    Eine reicht, wir sind ja zu viert, jeder liest eine Viertelstunde. 10 Seiten oder so. Huah.

  3. Gaga Nielsen Mittwoch, 3. November 2010 um 21:01 Uhr [Link]

    Du kannst ja schummeln, indem du die Geschichte in Arial 40 ausdruckst! So große Buchstaben sind natürlich etwas ungewöhnlich und man braucht dementsprechend länger, um sie vorzulesen. Dafür wird jeder Verständnis haben.

  4. R Mittwoch, 3. November 2010 um 22:27 Uhr [Link]

    Sie vergessen bitte nicht, dass wieder aufnehmen zu lassen, damit auch wir hier im Südstaatenasyl etwas von der Veranstaltung haben?

    Danke.

  5. Isabel Bogdan Mittwoch, 3. November 2010 um 22:39 Uhr [Link]

    Oh, äh, ja, haben wir das schon geklärt? Muss ich mal nachfragen. (Es rührt mich, dass Ihr das hören wollt. Habe ich schon erwähnt, dass ich noch nicht mal was geschrieben habe?)

  6. Gaga Nielsen Mittwoch, 3. November 2010 um 22:57 Uhr [Link]

    (Vielleicht hab ich ja was verpasst….? – aber…) ….hast du denn die anderen vierunddreißigtausend Geschichten aus deinem schönen alten Ameisen-Blog schon öffentlich vorgelesen? Wird das sehr gestreng kontrolliert, ob die Geschichte extra für die Lesung am 25. November 2010 um 20.00 Uhr MEZ verfasst wurde? Ich würde immer versuchen zu schummeln (s. o.). Als erstes würde ich die drei gefühlt supersten alten Geschichten zusammensuchen und dann abwarten, ob mir zufällig kurz vorher noch eine vierte neue einfällt. Oft ist das so! Man ist entspannt, weil man etwas zu bieten hat und schon purzeln die Einfälle!

  7. Isabel Bogdan Mittwoch, 3. November 2010 um 23:01 Uhr [Link]

    Wir machen hier einen feinen Unterschied zwischen „Geschichte“ und „Blogeintrag“. Der feine Herr Buddenbohm bloggt ja ziemlich viele Geschichten, meine Blogeinträge hingegen sind allesamt eindeutig Blogeinträge. Blogeinträge werden im Frühjahr gelesen, im Herbst gibts Geschichten. Dummerweise schreibe ich immer nur dann eine Geschichte, wenn man mich zwingt, bzw. wenn ich mich selbst zwinge, indem ich zum Beispiel eine Lesung organisiere, bei der Geschichten gelesen werden sollen. Ausgefuchst!

  8. Gaga Nielsen Mittwoch, 3. November 2010 um 23:24 Uhr [Link]

    Echt ausgefuchst! Gibt’s die Geschichte(n) dann trotzdem auch irgendwann später im Computer zu lesen (also für alle)? Und müssen Geschichten im Gegensatz zu deinen Blogeinträgen fiktive Personen haben? Oder eine Einleitung und einen Hauptteil und einen Höhepunkt und ein Happy End oder sowas? Ich kenne nämlich ganz viele Blogger, die einfach Blogeinträge gelesen haben und die mir aber trotzdem wie Geschichten vorgekommen sind. So wie man früher als Kind Geschichten aus dem Märchenbuch vorgelesen bekommen hat. Ich könnte schwören, du hast uns auch schon mal ein oder zwei Geschichten in deinem Blog untergejubelt. Nicht so oft aber ist schon auch mal passiert. Deine allerlängsten Einträge. Bei denen ist eine dabei. Mindestens.

  9. Isabel Bogdan Mittwoch, 3. November 2010 um 23:26 Uhr [Link]

    Wenn ich in dem Tempo weiter Geschichten schreibe, wie ich das im Moment tue, dann kann ich sie in kaum 30 Jahren als Buch veröffentlichen! Das müsst Ihr dann alle kaufen.

  10. Gaga Nielsen Mittwoch, 3. November 2010 um 23:51 Uhr [Link]

    Du musst uns aber schon auch Zeit lassen, ein bißchen darauf zu sparen! Ich überschlage gerade nicht, wie hoch sich meine Rente beziffert, wenn ich ins 75. gehe. Aber kaufen will ich das Buch auf alle Fälle! Und dann natürlich auch verschenken (in meiner und anderen befreundeten Senioren-WGs). Es wäre gut, wenn es dann auch eine Ausgabe in Großdruck zu kaufen gibt. Aber nun will ich dich nicht weiter mit meinen geschwätzigen Zukunftsplänen vom Schreiben deiner Geschichte abhalten! Gute Nacht und gute Gelingen.

  11. Sozial vereinsamt am Arsch « just another weblog :: fine bloggin' since 2001 Donnerstag, 4. November 2010 um 13:19 Uhr [Link]

    [...] Hamburger lesen mal wieder was. (Einen Tag vor Wochenende drei. Frau Bogdan, Frau Kink, Herr Buddenbohm, es [...]

  12. Klaus Donnerstag, 4. November 2010 um 17:35 Uhr [Link]

    Ich kann Dich auch einfach vierzehn Minuten anmoderieren und dann liest Du einen Limerick

  13. Isabel Bogdan Donnerstag, 4. November 2010 um 17:47 Uhr [Link]

    Das ist doch mal ein konstruktiver Vorschlag.

  14. Stephan Donnerstag, 4. November 2010 um 20:25 Uhr [Link]

    Wah, das ist ja ein Donnerstagabend. Ich bin fest von Freitag ausgegangen. Kruzitürken, wer denkt denn an uns arme Auswärtige?

  15. Isabel Bogdan Donnerstag, 4. November 2010 um 20:31 Uhr [Link]

    Ja, am Freitag wird in der Kaschemme Fußball geguckt. Oder irgendwas anderes war da, jedenfalls ging es nicht. Und eine Location zu finden, ist ja immer so eine Sache.

  16. kid37 Samstag, 6. November 2010 um 20:16 Uhr [Link]

    Ich könnte dazwischenrufen und es so in die Länge ziehen.

Erwähnungen

Kommentieren:

Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Twitter