Wohnzimmerlesung mit Nunu Kaller

Und das kam so: KiWi bucht den Werbeplatz in meinem Blog für das Buch „Ich kauf nix“ von Nunu Kaller. Deswegen lese ich es, und beim Lesen denke ich: gute Person. Also quatsche ich sie bei Facebook an, wie das so meine Art ist, und wir geraten sofort ins Chatten – ja, das geht, man kann sich nach drei ausgetauschten Nachrichten mehr oder weniger sympathisch sein, und das hier ist eindeutig ein Fall von: mehr.

LesungNunu7

Und während wir noch über „wenn du mal nach Wien kommst“ und „falls du mal in Hamburg bist“ witzeln, ergibt es sich, dass sie kurzfristig tatsächlich beruflich nach Hamburg soll. Und zwar ein bisschen zu kurzfristig, um noch eine „offizielle“ Lesung an einem der üblichen Veranstaltungsorte unterzubringen, also beschließen wir kurzerhand, eine private Wohnzimmerlesung bei uns zu Hause zu machen. Unser Wohnzimmer eignet sich dafür, wir denken schon länger über so etwas nach, und zack! passiert es quasi von ganz allein. Ebenso von-ganz-allein kommt dann auch noch RTL. Das schreiben wir auch in die Einladung, es glaubt aber niemand. Hihi.
Was sich übrigens auch mal wieder herausstellt: wenn man sich virtuell schon gut leiden kann, klappt es in Echt meist auch. Nunu ist in Wahrheit genauso super, wie man sie sich vorstellt.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Unsere Vorstellung von Wohnzimmerlesung geht so: wir machen uns keine Arbeit und haben kaum Kosten. Wir kaufen Bier, Wasser und Erdnüsse, die Gäste bringen Wein mit. Fertig.
Und es funktioniert wunderbar. Die Leute von RTL kommen anderthalb Stunden früher, bauen Scheinwerfer und Kameras auf und interviewen Nunu erstmal, und dann kommen alle Gäste pünktlich und haben Wein dabei. Super Gäste!
Bei der Lesung selbst macht RTL sich dann unsichtbar, man bemerkt sie kaum. Einer der Gäste prangert hinterher an, seine Vorurteile gegen den bösen Sender seien geradezu hinterrücks gemeuchelt worden, denn, ich zitiere: die waren ja total nett! Womit er Recht hat. Schlimm.

LesungNunu3

LesungNunu4

LesungNunu6

Nunu liest eine knappe Stunde, und zwar eine gute Mischung. Sie fängt an mit „wie alles anfing“, damit man erstmal weiß, worum es geht, und liefert dann eine sehr gute Mischung der Themen, die sie im Buch anspricht: wie sie sich an der Nähmaschine versucht, wie indische Baumwollbauern zu hunderttausenden erst in die Schulden und dann in den Selbstmord getrieben werden, und zum Schluss über eine Verhütungshose (Kurzfassung: selbstgenäht. Verhütung durch Hässlichkeit).

LesungNunu5

Am Ende sind alle glücklich, kaufen Bücher, trinken noch ein Glas Wein oder vier, bleiben sitzen, halten Schwätzchen, landen in sonderbaren Ecken des Wohnzimmers, weil alles voller Stühle steht und der Couchtisch weggeräumt ist, oder stehen in der Küche vorm Kühlschrank im Weg, also genau so, wie es sein soll. Und wir, wir beschließen sofort, dass wir das demnächst öfter machen, denn das war ein wunderbarer Abend. Ich liebe es, die Bude voll zu haben. Danke, Nunu!

Wer am Montag Mittag (17. Februar) zu Hause ist, kann ja mal RTL „Punkt 12″ einschalten.
ACHTUNG: HEUTE! Dienstag, 18. Februar. Man könnte mal so um viertel vor eins einschalten.

So: hier ist die Sendung.

[Bilder, bis auf das zweite: Maximilian Buddenbohm. Er wird dann halt demnächst immer gleich mitgebucht. Ich liebe dieses letzte Bild von Nunu.]

11 Kommentare

  1. Anne Sonntag, 16. Februar 2014 um 00:08 Uhr [Link]

    Für mehr Wohnzimmerlesungen!

  2. Birgit Sonntag, 16. Februar 2014 um 09:23 Uhr [Link]

    Das hört sich toll an! Werde gleich mal die Sendung programmieren!

  3. Isabel Bogdan Sonntag, 16. Februar 2014 um 10:02 Uhr [Link]

    Um gleich Enttäuschungen vorzubeugen: Ich glaube, es wird ein Drei-Minuten-Beitrag, in dem Nunu in Schaufenster guckt, interviewt wird und liest. Man sieht also vermutlich ein paar Sekunden unser Bücherregal im Hintergrund, und das war’s. Hihi.

    • Birgit Sonntag, 16. Februar 2014 um 12:43 Uhr [Link]

      Egal, ich find’s trotzdem spannend!

  4. Jenny Sonntag, 16. Februar 2014 um 12:29 Uhr [Link]

    Schöne Sache!

  5. Ingrid Sonntag, 16. Februar 2014 um 14:01 Uhr [Link]

    Klingt klasse! Und Bilder, die Spaß machen. Da wär man doch gern dabei gewesen. Und war’s ja quasi ein klitzekleinwenig auch. :o)

  6. Woanders – diesmal mit anderen Eltern, der S-Bahn, Ritalin und anderem | Herzdamengeschichten Sonntag, 16. Februar 2014 um 18:43 Uhr [Link]

    […] Bei Isa gab es eine Wohnzimerlesung und ich habe dabei Bilder gemacht. […]

  7. Miriam Montag, 17. Februar 2014 um 13:58 Uhr [Link]

    Jetzt hab ich mir die ganze Sendung gegeben, sogar aufgenommen – aber den Beitrag nicht gefunden. Bin ich blind oder kommt der später?

    Miriam

    • Isabel Bogdan Montag, 17. Februar 2014 um 14:00 Uhr [Link]

      Oje. Das kommt erst morgen! Hab ich vorhin auch oben in den Eintrag geschrieben, *dachte ich*, aber da steht es nicht. Ist wohl was schiefgegangen.
      Hmpf, tut mir leid! (Wer ahnt denn auch, dass Ihr Euch tatsächlich zwei Stunden RTL am Mittag gebt! Es wird hinterher auch online zu sehen sein, für sieben Tage, dann verlinke ich es nochmal.)

  8. mamafraumensch Donnerstag, 20. Februar 2014 um 08:59 Uhr [Link]

    Das hört sich nach einem gelungenen Abend an! Wer weiß, vielleicht wird da sogar noch ein regelmäßiger Inside-Hamburg-Programmpunkt draus! ;)

    Lg, Anja

  9. Regula Donnerstag, 27. Februar 2014 um 10:54 Uhr [Link]

    Klasse! Nur das mit der Verhütung qua Hässlichkeit wird nicht klappen – aber es gibt ja auch noch andere Mittel + Wege. – Schöne Idee, schöne Fotos, schöner Blog!

Mentions

Kommentieren:

Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Twitter