Tag 30 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch noch nicht verfilmt?

Beth Hoffman: Die Frauen von Savannah.

Das ist unter anderem deswegen noch nicht verfilmt, weil es in den USA erst im Januar erschienen ist, in Deutschland noch gar nicht. Auf Deutsch erscheint es irgendwann im Frühjahr, und ihr dürft einmal raten, wer es übersetzt hat.
Ich gebe den Büchern, die ich übersetze, manchmal eine Art Spitznamen, nur für mich. Die darf eigentlich keiner hören, denn sie sind oft ein bisschen, nun, sagen wir: spöttisch. Manchmal gar despektierlich. Diesen Roman nenne ich die Südstaatenschmonzette, und das meine ich gar nicht so abfällig, wie es vielleicht klingt. Eigentlich eher liebevoll. Kurz gesagt, dieses Buch ist schlicht und ergreifend. Beides. Schlicht. Aber wirklich ergreifend. So richtig mit Tränendrüse und Waisenkind und allem. Und mit jeder Menge Südstaatenromantik, mit Pfirsichduft und ganz vielen Blumen, und es wird dauernd gekocht und gebacken, es ist das Buch, dessentwegen ich Zimtschnecken buk und meine halbe Twitter-Timeline damit ansteckte. Ich mag das Buch.
Und es ist ein Buch, das man permanent als Film vor sich sieht. Prächtige Villen, Blumen, Blumen, Blumen, alles im Überfluss, und lauter gutherzige bis exzentrische mittelalte und ältere Frauen in geblümten Kleidern und extravaganten Hüten. Natürlich muss Whoopie Goldberg die Köchin spielen (ja, natürlich ist die Köchin schwarz, Südstaaten, sechziger Jahre), und Meryl Streep die verrückte Nachbarin. Glen Close vielleicht die böse Nachbarin, wobei die eher rundlich sein müsste, ich kenne mich mit Schauspielerinnen nicht aus, aber da findet sich schon jemand. Tante Tootie wüsste ich so gar nicht, aber die Autorin hatte auch selbst schon ein paar Ideen (wir haben gemailt), ich hoffe sehr, dass es tatsächlich verfilmt wird. Das würde so richtig was fürs Herz und zum Heulen und schön anzusehen.

[Zur kompletten Bücherfragenliste]

3 Kommentare

  1. kaltmamsell Mittwoch, 10. November 2010 um 16:49 Uhr [Link]

    Kathy Bates (die rundliche böse). Hat in Misery gezeigt, wie gut sie das kann.

  2. Isabel Bogdan Mittwoch, 10. November 2010 um 16:51 Uhr [Link]

    YES! Super Idee. (Misery habe ich sogar mal gesehen.)

  3. Tag 30 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch noch nicht verfilmt? « My Life in Words Sonntag, 20. Februar 2011 um 10:14 Uhr [Link]

    [...] Ich glaube, das wäre ein großer Spaß und bietet viel Potential. Ansonsten möchte ich auf Isabels Eintrag verweisen und mich ihm anschließen This entry was posted on Sonntag, 20. Februar 2011 at [...]

Erwähnungen

Kommentieren:

Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Twitter