Was machen die da? Nicola Eisenschink ist Trauerrednerin

Jippie! Nach sechs Folgen für Nido geht es jetzt wieder weiter mit den Wasmachendieda-Interviews auf unserer eigenen Domain mit unseren eigenen Fotos. Es war toll, zwischendurch mal dafür bezahlt zu werden, denn das macht ja auch alles beträchtlich Arbeit, aber wir freuen uns auch sehr, jetzt wieder unser eigenes Ding zu machen. Und starten gleich mit einem etwas novembrigen Thema: Nicola Eisenschink ist Trauerrednerin. Wir waren mit ihr auf dem Ohlsdorfer Friedhof. Bitte hier entlang.

12239163_10153064188662470_3598127609129657507_o

„Was machen die da“ bei Nido

NidoFlo1

Kaum ist ein halbes Jahr vergangen, erscheint auch schon unser letztes Interview für Nido. Sechs Interviews haben wir gemacht, mit Menschen, die Kultur für Kinder machen: Fernsehen, Bücher, Theater, Apps, Hörspiele, und zum Abschluss kommt jetzt die Musik: Florian Sump ist Sänger und Texter der Band „Deine Freunde“, die wunderbaren Hiphop für Kinder machen. Das Heft mit der Kurzversion ist am Kiosk erhältlich, die Langfassung ist hier online.

NidoFlo2

Und hier geht’s zur Webseite von Deine Freunde.

Hörbuch

PfauHörbuchUnd gleich noch eine Ankündigung hinterher! Auf Facebook habe ich es neulich schon erzählt, und jetzt ist es auch beim Verlag online, also kann ich es auch weitersagen: Es wird ein Hörbuch geben. Den Namen des Sprechers setzen sie erst zum Schluss mit aufs Cover, wenn er es wirklich eingelesen hat, aber es ist trotzdem schon offiziell: Es liest Christoph Maria Herbst. Wie! cool! ist das denn bitte! Ich freu mich wie verrückt. Und gestehe bei der Gelegenheit: Ich habe (mit Ausnahme von Harry Rowohlts „Puh der Bär“) noch nie ein komplettes Hörbuch gehört. Immer nur mal reingehört, aber nie ein Verhältnis dazu gehabt, ich war mit den Gedanken immer zu schnell wo anders. Bis zum Wochenende, da waren wir mit dem Auto unterwegs und haben die „Schachnovelle“ gehört, ebenfalls von Christoph Maria Herbst gelesen, und das ist schlicht sensationell. Die Selbstverständlichkeit und scheinbare Mühelosigkeit, mit der er durch komplizierteste Satzkonstruktionen navigiert und es so klingen lässt, als sprächen diese beiden Ich-Erzähler da in ihrer ureigenen Sprache, beeindruckt mich wirklich sehr. Und man kann problemlos eine Stunde am Stück zuhören. Toll, toll, toll!
Das Hörbuch erscheint zeitgleich mit dem Papierbuch, Mitte Februar. Klick aufs Bild führt zum Verlag.

Fotos

Wenn man dann plötzlich Autorin ist, so richtig, dann braucht man auch so richtig professionelle Fotos. Meine hat Smilla Dankert gemacht, was quasi die Erfüllung eines Kindheitstraums war. Smillas Blog Anders anziehen lese ich, seit ich Blogs lese, also ungefähr seit es Blogs gibt, weil ich ihren liebevollen Blick auf die Menschen so mag. Getroffen hatten wir uns nie, komischerweise, das muss ein Versehen des Universums gewesen sein. Aber jetzt hat sie mich fotografiert! Mit einer unglaublichen Mühe, sie ist vorher mit mir in den Lieblingsladen gegangen und hat nach Kleidern geguckt, hat erstmal ein paar Probebilder gemacht, damit wir uns aneinander gewöhnen, dann hat sie eine Location gesucht, bzw. mehrere, ist extra nach Hamburg gekommen, und so weiter. Und die Bilder sind so toll geworden! Die „offiziellen“ Fotos zeige ich, wenn die Vorschau rauskommt, das ist bald. Aber hier sind schon mal zwei vom Rande des Geschehens. Ob wir Spaß hatten? Och.

Isabel Bogdan 2015 ©Smilla Dankert

Isabel Bogdan 2015 ©Smilla Dankert