Anderswo: Das Feuilleton

Trump kann den Ruf eines guten Übersetzers völlig ruinieren, denn er widerspricht sich innerhalb kürzester Zeit immer wieder, sodass die Zuhörer denken müssen: ‚Was redet der Übersetzer da für einen Blödsinn?‘ […] Er ist total spontan assoziativ, völlig unberechenbar. Da muss man beim Übersetzen höllisch aufpassen.

Trumps Simultandolmetscher Norbert Heikamp im Spiegel

– Keine Angst, mehr Trump kommt nicht. Aber ein bisschen gepflegte schlechte Laune kommt noch: Max Goldt wird zu Sven Regener, vong Grummeligkeit her. In der ZEIT.

– Und hier ein Gespräch mit Dumont-Verlegerin Sabine Cramer im Börsenblatt des Buchhandels.

– Die wundervolle Judith Liere hat Paul Auster zu Hause besucht. War nicht nur nett. (Blendle)

– Nanu, schon wieder ein Gespräch, zur Abwechslung eins im Audioformat: Kristof Magnusson im Gespräch mit Ulrike Sárkány im Miniaturwunderland. Über Island, das Schreiben und das Übersetzen.

– Und noch ein Audiofile: Ein Gespräch mit Catharina Junk auf Radio Bremen über ihren wirklich großartigen Roman Auf Null, den ihr bitte alle lesen wollt.

– Heike-Melba Fendel sinniert im Tagesspiegel über Romane, Filme, Interviews, Gefühle, Fiktion und die Wahrheit. Ich möchte jetzt ihren Roman lesen.

– Engineering the perfect pop up. Wow.

Kommentieren:

Pflichtfeld

Twitter