Service für Google-Suchende

Folgende Suchanfragen landeten in letzter Zeit bei mir, und weil dies ein kundenorientiertes Serviceblog ist, antworte ich natürlich gern.

nur ein paar tshirts die wirklicv passen
Habe ich. Und ein paar, die zu klein sind, aber bestimmt bald wieder passen, doch, doch. Sie sind ja erst seit ein paar Jahren zu klein. Und ein paar, die eigentlich okay sind, ich weiß auch nicht, warum ich die nicht trage. Und ein paar alte, falls man mal renovieren muss oder so. Und ganz unten noch ein pa… Ich hab nichts anzuziehen!

sprechen manche in island deutsch?
Ziemlich sicher.

wie kann ein amazon konto gesperrt werden das gar nicht existiert
Gar nicht. Das war ja einfach.

aber sieh auch das ist nur scheinbar
Wie tragisch. Und wie poetisch. Vielleicht muss ich sogar ein bisschen weinen!*

gärtner in biscarrosse gesucht
Cherchez le jardinier!

kann man wenn kuehl ist honigraum nehmen
Ich bin ja mehr für Senfzimmer. Oder gleich das hier. Vor allem, wenn kühl ist.

bogdan synchronsprecherin
Nein. Also, nicht dass ich wüsste.

topfbrot teig in den kallten topf
und
topfbrot ohne forheizen
Ach, für Topfbrot braucht man auch wirklich keine Rechtschreibung. Topfbrot ist super, es sollte allerdings wirklich in einen forgeheizten Topf, nicht in den kallten, sonst klept es am Topf fesst.

Strategie eines Mannes wenn er BH verschenkt
Immer ist bei diesen Anfragen eine dabei, die mich richtig mitleidig macht. Auf so vielen Ebenen.

was kann man auf helgoland bei schlechtem wetter machen
Nichts. Das ist ja das Tolle an Helgoland! Bei gutem Wetter kann man auch nichts machen. Also, man kann bei gutem Wetter spazierengehen, bei schlechtem eine Bunkerführung mitmachen. Das Aquarium hat gerade geschlossen, glaube ich. Und dann ist man fertig mit allem und muss nichts mehr machen. Deswegen fahre ich da ja immer wieder hin! Oh, ins Schwimmbad habe ich es übrigens noch nie geschafft, ich war immer viel zu beschäftigt damit, nichts zu tun. Beziehungsweise zu arbeiten.

ein alter mann aus plön limerick
Jaaaa! Ich liebe solche Fragen. Hier mein Versuch, bitte gern alle mitmachen! Und Versmaß, Leute. Rhythmus. „Ein alter Mann aus Plön“ taugt schon mal nicht.

Es war mal ein Opa in Plön,
der schnappt sich trotz Glatze den Föhn.
„Wie lustig“, er ruft,
„ist denn die heiße Luft!
Die kitzelt am Kopf mich so schön!“

telefon kaputt wie kann man sich spaßeshalber noch mitteilen
Man kann das Fenster aufreißen und Kurzmitteilungen rausbrüllen. (Analoges Twittern à la Horst Evers.) Oder eine Nachricht in den Schnee stapfen. Eine Flaschenpost ins Meer werfen oder eine Brieftaube losschicken. Spaßeshalber. Oder einfach reden. Oder, für die ganz Mutigen, mal was Digitales? Oh, the possibilities!

ab wann hat man finanziell ausgesorgt
Cool, eine philosophische Frage. Ab wann hat man keinen Hunger mehr? Wieviel ist genug Sex? Kann es genug Liebe geben? Was genau ist Zufriedenheit?

11 Kommentare

  1. Bleistifterin Samstag, 12. November 2016 um 09:55 Uhr [Link]

    Aber sieh…. ist das nicht ein Kafka-Zitat?
    Warum findet hier keine angeregte Diskussion über Kafka statt? Das könnte man doch sogar auf Helgoland…?
    Immerhin Limericks.

    Ein alter Mann wohnt in Plöhn
    Er findet es dort nicht mehr schön.
    Renoviert er das Haus
    Sagt die Alte: „oh Graus!
    Wenn du’s doof findest, kannst du ja geh‘n!“

    Hoffentlich stimmen die Apostrophe…

  2. Isabo Samstag, 12. November 2016 um 10:01 Uhr [Link]

    Hier wird deswegen nicht Kafka diskutiert, weil der mir damals in der Schule gründlichstens verleidet wurde und ich keine Ahnung hatte, dass das ein Zitat ist. Hab ich wohl nicht gegoogelt.

  3. giardino Samstag, 12. November 2016 um 11:03 Uhr [Link]

    Ein alter Trompeter aus Plön
    Rief: „Tönchen durch Böhnchen? Obszön!
    Statt Chili, mein Söhnchen
    Iss Dönerportiönchen!
    Davon dröhnt es dreimal so schön.“

    (Verzeihung)

  4. Isabel Bogdan Samstag, 12. November 2016 um 12:35 Uhr [Link]

    Dafür gibts aber mal wieder Herzchen, mein Herzchen!

  5. Bleistifterin Samstag, 12. November 2016 um 13:44 Uhr [Link]

    Ich hab darüber mal eine Klausur geschrieben… „Die Bäume“. Nuja.

  6. slowtiger Samstag, 12. November 2016 um 17:20 Uhr [Link]

    Ein sehr alter Mann, wohl aus Plön
    fand es dort ganz real nicht mehr schön.
    Er schrieb Wort für Wort
    sich nen besseren Ort
    und verzog über Uqbar nach Tlön.

    Den Reim wollte ich schon immer mal reimen, danke für die Gelegenheit.

  7. LiFe Sonntag, 13. November 2016 um 14:10 Uhr [Link]

    Ein alter Opa aus Plön
    sagte zu allem „schön“
    schön miene Stadt
    schön, miene Sproch is Platt
    und so och ick in Plön

  8. Kai Becker Montag, 14. November 2016 um 14:42 Uhr [Link]

    Es wollte ein Alter in Plön
    ans Reimschema sich nicht gewöhn‘:
    „a-a-b-b-a ?“
    Damit kam er nicht kla. (1)
    Weshalb er die fünfte Zeile meist in Prosa verfasste.

    (1) ja, in Plön spricht man das so aus.

  9. LiFe Dienstag, 15. November 2016 um 15:41 Uhr [Link]

    Alter Mann in Plön
    erzählt vom Überleben
    heimgekehrt

    5 7 3

  10. Quer Montag, 19. Dezember 2016 um 16:39 Uhr [Link]

    Bin eben wieder mal hier „hereingeschneit“.
    Und reiche gern noch einen Limerick nach:

    Es hatte Herr Hässlich aus Plön
    drei grosse, entzückende Söhn‘.
    Er selber war klein,
    drum fand er es fein:
    „Sie gleichen der Mutter, wie schön!“

  11. Henni Donnerstag, 4. Mai 2017 um 01:20 Uhr [Link]

    Es war einst ein Alter in Plön,
    der lebt‘ 80 Jahr mit Gestöhn.
    Dann nahte der Tod,
    riesig war seine Not:
    Plötzlich schien ihm das Leben so schön!

Kommentieren:

Pflichtfeld

Twitter