Medienpräsenz

Es wird langsam mindestens langweilig, demnächst vermutlich auch peinlich: Ich war zweimal im Radio: Erst bei Deutschlandradio Kultur, dann bei NDR 90,3. Die Fragen ähneln sich, die Antworten folglich auch.
Und Felicitas von Lovenberg hat den Pfau in SWR „Lesenswert“ empfohlen (ganz am Ende, keine große Besprechung, nur eine kleine Empfehlung).

Und nächste Woche steht der Pfau auf Platz 19 der Bestsellerliste. Jane Gardams „Untadeliger Mann“ auf 21, die „Treue Frau“, die gerade erschienen ist, auf 23. Unfassbar.

5 Kommentare

  1. Kaffeebohne Donnerstag, 17. März 2016 um 10:22 Uhr [Link]

    Gratulation!
    Ich habe mal in der Stadtbücherei nach Deinem Buch geschaut, aber der Pfau ist noch nicht im Bestand. Dafür erscheinen jetzt auch Deine neuern Übersetzungswerke. Da wird wohl neuerdings auch der Übersetzer mit abgespeichert. Fand ich interessant.
    LG Katja aka Kaffeebohne

  2. Jens Donnerstag, 17. März 2016 um 11:40 Uhr [Link]

    Peinlich ist vor allem, jeder medialen Erwähnung einen Blogbeitrag zu widmen.

  3. LiFe Donnerstag, 17. März 2016 um 20:33 Uhr [Link]

    Mir fällt gerade ein, in Borken-Gemen (Münsterland) war auch ein blauer Pfau, der auch ein Auto im Gewerbegebiet traktiert hatte. D. und S. sind Nachbarn und Unternehmer.

    S. (erbost): „Hör mal D., dein Pfau hat das Dach meines Autos komplett zerkratzt!“
    D. (gelassen) „Dann musst du lackieren lassen!“

    Ich werde D. fragen, ob das Auto von S. auch blau war. :-)

  4. Eva Sonntag, 20. März 2016 um 10:58 Uhr [Link]

    Grade vorhin habe ich den Pfauen fertiggelesen und mir persönlich hat er SEHR gut gefallen.
    Das passt dann doch, ich bin ja nicht die einzige ;-)
    Weiter so, sagt man da doch, oder?
    Grüße von Eva

  5. schmetterling Donnerstag, 7. April 2016 um 02:18 Uhr [Link]

    Großartig. Ich bin zugeneigte Blogleserin (still), und habe das Gardam-Buch gerade von meiner Mutter geschenkt bekommen. (Obwohl ich lieber englische Bücher im Original lese.) Die Tatsache, dass Sie es übersetzt haben, wird mir noch mehr Freude beim Lesen bereiten! Und ich schau nach dem Pfau…

Kommentieren:

Pflichtfeld

Twitter