Was machen die da? Natascha Geier und Julia Westlake

GeierWestlakeHeute haben wir gleich zwei Portraits: Natascha Geier führt Regie beim NDR Bücherjournal, Julia Westlake moderiert. Und Maximilian und ich durften am Sonntag bei der Aufzeichnung dabeisein, was wirklich sehr toll war. Die Moderationen zum Bücherjournal werden in meiner Lieblingsbuchhandlung gedreht, da bin ich ja eh quasi zu Hause, und vor allem war die Stimmung irgendwie ganz besonders. Es waren neun Leute beschäftigt: Regisseurin, Moderatorin, zwei Kameramänner mit je einem Assistenten, Tonmann, Make-up-Frau und noch ein Mann, dessen Aufgabe ich jetzt schon vergessen habe. Alle waren gleichzeitig entspannt, vergnügt und konzentriert. Und zumindest diese beiden Damen machen das, was sie machen, richtig gerne, und das merkt man auch. Sehr beeindruckend auch, wie Julia Westlake sich unmittelbar vor dem Dreh kurz konzentriert, und wenn die Kamera angeht, ihr Lächeln anknipst – das dann aber nicht angeknipst aussieht, sondern echt ist. Ich fand es mal wieder superspannend und wollte sofort auch Fernsehen machen. Ich! Fernsehen! Ist klar.

Hier ist nochmal der Link: Was machen die da?

Das NDR Bücherjournal wird heute Abend um Mitternacht gesendet. Ihr dürft jetzt ein bisschen beeindruckt sein, wie aktuell wir sind. (Und nein, wir huschen nicht durchs Bild.)

EDIT: Man kann die Sendung jetzt in der Mediathek sehen.

3 Kommentare

  1. Henning Dienstag, 15. April 2014 um 18:31 Uhr [Link]

    > und noch ein Mann, dessen Aufgabe ich jetzt schon vergessen habe.

    Och, da bin ich jetzt ein bisschen enttäuscht. Die Serie heißt doch was „Was machen die da?“ und was der arme Kerl da macht dürfen wir nicht erfahren. Nicht dass der jetzt weinend in der Ecke sitzt, weil sich niemand dran erinnert was er macht.

    • Natascha Geier Dienstag, 15. April 2014 um 21:03 Uhr [Link]

      Das war der zweite Tonmann, der sich so diskret verhalten hat, dass Isa seine Aufgabe vergaß!

    • Isabel Bogdan Dienstag, 15. April 2014 um 22:05 Uhr [Link]

      Ah, danke!

Kommentieren:

Pflichtfeld

Twitter