Noch mal zum Bloggeburtstag

Der Mann hat mir Blumen mitgebracht. Zum Bloggeburtstag. ♥

Und die beste Serotonic von allen hat mein ganz altes Blog hier rüberportiert. Es war nämlich so, dass ich im Januar 2005 auf blogg.de anfing zu bloggen und dann nach nur einem Monat zu antville umgezogen bin. Dort war ich dann bis Juli 2010, bis ich hier meine eigene Domain bezog – leider ist das Portieren von antville hierher nicht so einfach, aber irgendwann wird das vielleicht auch noch klappen. Jedenfalls lese ich gerade die ganz, ganz alten Einträge aus dem ersten Monat und kichere so vor mich hin. Ganz schön lange her, ganz anderes Leben. Bitte sehr, hier ist der Anfang. Ein paar Sonderzeichen sind zerschossen, ein paar Links gehen nicht mehr. Nennen wir es „Patina“.

7 Kommentare

  1. Shelley Mittwoch, 16. Januar 2013 um 19:12 Uhr [Link]

    Happy Blogday!

  2. Dentaku Mittwoch, 16. Januar 2013 um 21:08 Uhr [Link]

    Ja, solche Umzüge sind immer lustig.

  3. Zahnwart Donnerstag, 17. Januar 2013 um 12:09 Uhr [Link]

    Argh! Und was mache ich jetzt mit den kommenden Abenden? Ich lese das alte Blog durch, begeistert. (Happy verspätet Blogday, nebenbei. Ich habe ja keine Ahnung, wann ich eigentlich mit dem Kram angefangen habe.)

  4. Stephan Donnerstag, 17. Januar 2013 um 12:36 Uhr [Link]

    Hach. Beim Suchen nach meinem ersten Kommentar bin ich auf Seite 155 einem 5-Jahres-Sprung in den Artikeldaten begegnet. Soll überhaupt keine Kritik an seros toller Arbeit sein, wollte nur Bescheid sagen.

    • Isabel Bogdan Donnerstag, 17. Januar 2013 um 12:49 Uhr [Link]

      Ja, logisch, das sind die fünf Jahre, in denen ich bei Antville war. Da geht das Rüberholen nicht so einfach. (Vor allem nicht mit Kommentaren, und die Kommentare waren das Beste am Antville-Blog.) Hab ich vielleicht da oben etwas wirr ausgedrückt – portiert wurde jetzt nur das uralte Zeug von blogg.de, mein allererster Blogmonat. Mehr nicht.

    • Stephan Donnerstag, 17. Januar 2013 um 14:00 Uhr [Link]

      Aha! Trotzdem hach.

  5. Laura Sonntag, 20. Januar 2013 um 19:51 Uhr [Link]

    Sehr interessanter Werdegang. Lustigerweise bin ich auch bei blogg.de gestartet und bin dann nach und nach auf verschiedenen Plattformen gelandet, bis ich mich für die selbstgehostete Lösung entschieden habe. Damals hätte ich einen Experten wie „Serotonic“ auf jeden Fall gebrauchen können. Das Übertragen der alten Daten hat mir sehr viel Arbeit gemacht, da ich irgendwie nur schreiben kann und das ganze technische Hick-Hack nicht wirklich verstehe.

    Auf jeden Fall sehr interessanter Lesestoff für einen Sonntagabend deine alten Blogposts.

    Liebe Grüße
    Laura

Kommentieren:

Pflichtfeld