Christoph Niemann: Abstract City

Christoph Niemann ist ein deutscher Illustrator und Designer, der lange in New York gelebt hat, und bisher fand ich alles, was ich von ihm gesehen habe, sensationell. Ich verstehe nichts von Kunst und Design, bin aber vor allem beeindruckt, wie er es schafft, immer wieder überraschend zu sein, immer wieder etwas vollkommen Neues und Anderes zu machen, das aber trotzdem immer unverkennbar Niemann ist. Außerdem ist er klug und hat einen guten Humor, ich muss immer lachen und würde schrecklich gern mal ein Bier mit ihm trinken gehen.
In diesem Buch sind die Sachen versammelt, die er im Laufe von ein paar Jahren für sein Blog bei der New York Times gemacht hat. Ein paar davon hatte ich auch hier im Blog verlinkt; eine meiner Lieblingsnummern ist immer noch Let it dough.
Das Buch ist durchgehend farbig und durchgehend wundervoll, und ich schlage ausnahmsweise mal vor, es auf Englisch zu kaufen, statt auf Deutsch. Und zwar vor allem wegen der Biodiversity, denn das dürfte schwer zu übersetzen sein. Aber was verstehe ich schon vom Übersetzen, vielleicht hat es ja wunderbar funktioniert. Ich nehme an, Niemann hat sich selbst übersetzt, jedenfalls ist bei Amazon kein Übersetzer angegeben. Dann dürfte er seinen Humor zumindest gut getroffen haben, und dann ist es auf Deutsch doch vielleicht genauso wunderbar.

Christoph Niemann: Abstract City – Mein Leben unterm Strich. Deutsche Ausgabe. 256 Seiten. Knesebeck, 19,95 €
Christoph Nieman: Abstract City. Englische Ausgabe. Harry N Abrams. 267 Seiten, 18,25 €.

(Englische Ausgabe ausnahmsweise bei Amazon verlinkt, weil schneller und billiger. Gibt’s aber auch beim kleinen Buchhändler Eures Vertrauens.)

Zur Webseite von Christoph Niemann.

2 Kommentare

  1. Christoph Knappe Sonntag, 23. September 2012 um 20:52 Uhr [Link]

    Wenn man die Ursprungssprache kann, dann bin ich auch fürs Original. Immer aber bin ich dafür, auf Englisch zu verzichten, wenn das nicht die Ursprungssprache ist und dann Deutsch zu wählen. Ich bin erst vor Kurzem auf das Genre der Illustration gestoßen und bin deshalb dankbar für diesen Tipp!

  2. lihabiboun Montag, 24. September 2012 um 14:31 Uhr [Link]

    Wunderbar wunderbar, GE-NI-AL. Muß sofort her, vielen Dank

Kommentieren:

Pflichtfeld

Twitter