Gerbrand Bakker (Andreas Ecke): Komische Vögel

Ich stehe ja auf Gerbrand Bakker (und Andreas Ecke, der ihn so toll übersetzt). „Oben ist es still“ ist immer noch eins meiner Lieblingsbücher der letzten Jahre; „Juni“ fand ich auch großartig. Der aktuelle Roman, „Umweg“, liegt auf dem SuB und ist demnächst dran. Zwischendrin habe ich erstmal „Komische Vögel“ gelesen, eine Sammlung von Kolumnen und Blogtexten, in denen es um Tiere geht. Die kurzen Nicht-Geschichten sind mal komisch, mal nachdenklich und oft voll mit interessantem Tier- und Pflanzenwissen. Und vor allem mit einer beträchtlichen Tierliebe, und zwar der Sorte Tierliebe, bei der man selbst nicht tierverrückt sein muss, um sie zu schätzen zu wissen und zu mögen. Und nicht zuletzt strotzt es vor eigenartigen Einfällen und Gedankengängen, die dafür sorgen, dass man Bakker selbst vielleicht für einen etwas komischen Vogel hält, aber für einen, den man unbedingt mögen muss. Und hinten drin ist sogar noch ein Register aller erwähnten Tierarten, dessen Umfang einen dann doch noch mal verblüfft. Super zum Immer-mal-wieder-zwischendurch-Lesen, ein großer Spaß.

Gerbrand Bakker (Andreas Ecke): Komische Vögel. Insel Verlag, 106 Seiten. 8,99 €.
Auch als E-Book.

(Die Links führen zum Osiander-Webshop.)

Kommentieren:

Pflichtfeld

Twitter