Joanne K. Rowling (Klaus Fritz): Harry Potter und der Feuerkelch

Nachdem ich den dritten Band irre spannend und gruselig fand, ist der vierte wieder eher harmlos. In Hogwarts findet das „Trimagische Turnier“ statt, an dem die drei Schulen für Zauberei (Hogwarts, eine bulgarische und eine französische Schule) teilnehmen. Jede Schule schickt einen Champion ins Rennen. Also, zumindest theoretisch, ich will hier ja nicht zu viel verraten. Und dann findet also 600 Seiten lang dieses Turnier statt, außerdem werden die Kinder langsam älter, sind zum ersten Mal, naja, noch nicht wirklich verliebt, aber immerhin gibt es Gekicher und Erröten und Eifersüchteleien, und es gibt eine Klatschreporterin, die immer so voll böse die Tatsachen verdreht. Menno! Nebenbei passiert manchmal was Unerklärliches, aber so rasend spannend fand ich das alles nicht, und vor allem, Frau Rowling: da hätte man doch locker die Hälfte rauskürzen können. Oder mindestens ein Drittel.
Ungefähr ab Seite 666 (Huuuuuuh!) wird es dann übrigens doch noch spannend.
Jetzt habe ich mir aus reiner Dreistigkeit die letzten drei Bände auch schon alle schenken lassen, aber ehrlich, ich weiß noch nicht. Erstmal brauche ich jetzt eine Pause und muss wieder was Richtiges lesen. Was ich so richtig toll finde. All die tollen Bücher! Der nächste Harry wird noch ein bisschen warten müssen. Zumal der tatsächlich über 1000 Seiten hat. Ich ahne, dass 500 es wahrscheinlich auch getan hätten.

(Hier sind meine Meinungen zu Band 1, 2 und 3)

Joanne K. Rowling (Klaus Fritz): Hatty Potter und der Feuerkelch. 767 Seiten. Carlsen, 22,90 € (gebunden), 11,90 € (Taschenbuch)

2 Kommentare

  1. frauziefle Samstag, 12. Februar 2011 um 11:21 Uhr [Link]

    Nein, liebe Isabel, nein!
    Mit Band 4 hast du das tiefe Tal durchschritten.
    Band 5 ist richtig richtig gut, Band 6 sowieso und Band 7 auch.
    Du wirst es sehen und mir beipflichten. Lass dich aber bloß nicht von den Filmen irritieren.
    Liebe Grüße
    frauziefle

  2. Jens Sonntag, 13. Februar 2011 um 20:50 Uhr [Link]

    Mit der Ahnung, dass 500 es wahrscheinlich auch getan hätten, stehst du nciht alleine. Frau R. hat auf grund des Abgabetermindrucks nicht mehr endredigieren können und sagte damals selbst, dass wenn sie es getan hätte das Buch 300 Seiten kürzer und viel besser geworden wäre ( – danach hat sie konsequenterweise keine Abgabetermine mehr akzeptiert). Nur 5 ist daher das anstrengendste Buch von allen und ich habe danach erstmal ganz lange keine Lust mehr auf Potter gehabt.

Kommentieren:

Pflichtfeld

Twitter